+43 2856 5011 office@asma.at

Ein Karrieresprung vom Lehrling in die Auftragsabwicklung, in den Verkauf, als Teamleiter in der Produktion, die Weitergabe an erworbenen Wissen als Lehrlingsausbilder oder in das Team Forschung und Entwicklung ist für viele junge Fachkräfte nach der Ausbildung bei asma das gewünschte Ziel.
Mit Interesse, Engagement und Fleiß ist der Wunsch – mit oder ohne Lehre mit Matura – bei asma gut realisierbar. Jedoch auch als kompetente und verlässliche Fachkraft findet man bei asma interessante Herausforderungen und verschiedenste Möglichkeiten zur Spezialisierung.

Hier einige Beispiele für eine gelungene Karriere mit Lehre:

Kunststofftechniker Johannes Prinz (Gießerei), Werkzeugbautechniker Jakob Schuster (Formenbau) sowie der gelernte Kunststoffverarbeiter Jürgen Kettinger (Auftragsabwicklung) haben nach der Lehre bei asma als Teamleiter ein interessantes wie ebenso abwechslungsreiches Aufgabengebiet gefunden. Koordination zwischen Gießerei, Formenbau, Auftragsabwicklung, Betriebsleitung, Qualitätssicherung und den Kolleginnen und Kollegen sowie die entsprechende Fachkompetenz sind hier besonders gefragt.

Quereinsteiger wie Klaus Ranftl und Bernhard Neunteufel (beide gelernte Tischler) haben die entsprechende Weiterbildung zum Kunststoffformgeber erfolgreich absolviert. Klaus Ranftl nahm die Herausforderung als Teamleiter für die Automatisierungsanlage an. Bernhard Neunteufel hat gemeinsam mit Jennifer Stütz (Lehre mit Matura als Werkzeugbautechnikerin bei asma und anschließender Ausbildung zum Werkmeister in Maschinenbau und Automatisierung) die Verantwortung für die Lehrlingsausbildung übernommen.

Eine Lehre ist ein sehr gutes Fundament für einen individuellen beruflichen Werdegang. Sie bietet eine hervorragende Kombination aus theoretischem und praktischem Fachwissen. Markus Göschl (Doppellehre bei asma als Werkzeugbautechniker und Kunststoffformgeber in Form von Lehre mit Matura), Alexander Herzog (Lehre bei asma als Kunststoffformgeber mit anschließendem Werkmeisterkurs für Kunststofftechnik) sowie Reinhard Haumer (ebenfalls Lehre bei asma als Kunststoffformgeber mit Auslandserfahrung bei einer slowakischen Partnerfirma) haben sich für Spezialanwendungen firmenintern eine gute Position erarbeitet.

Zu guter letzt gilt Rainer Poiss als bestes Beispiel für eine beachtliche Karriere mit Lehre. Begonnen hat er bei Philips mit der Lehre zum Werkzeugmacher und Mechatroniker. Unter dem Motto: „In der Ruhe liegt die Kraft, in der Ausdauer der Erfolg“ hat er bei asma die Hürden zum Leiter des Forschungs- und Entwicklungsmanagement sowie in die sechsköpfige Firmenleitung mit viel Engagement gut gemeistert. „Gewiss ist in erster Linie Interesse und Neugierde vordergründig, aber auch das Studium von Fachinformationen, das Netzwerken mit Lieferanten und Partnern sowie intensive Recherche über den Werkstoff!“, davon ist Rainer Poiss überzeugt.