+43 2856 5011 office@asma.at

In einer Reihe von Blogbeiträgen stellen wir unsere neu errichteten Fertigungsbereiche kurz vor: ROHSTOFF-FASSLAGER

Ein Hauptziel im Zuge des Gebäudezubaus war die Errichtung eines neuen Fasslagers für die Polyurethanrohstoffe und ein weiters für brennbare Flüssigkeiten, beide mit ausreichender Lagerkapazität und höchsten Sicherheitsstandards. Beide wurden im Erdgeschoss geplant und errichtet.

Unser Brandereignis im Februar 2016 hatte die Wichtigkeit aufgezeigt, dass im Falle eines Brandes Feuerwehrkräfte nicht ins verrauchte Gebäude vordringen müssen, sondern die Brandbekämpfung von außen durchführen können. Aus diesem Grunde wurde von Beginn der Planung an zusätzlich zu den gesetzlich Brandschutzvorkehrungen, eine permanent installierte Löschanlage vorgesehen. Über diese kann im Brandfall für beide Fasslager getrennt Löschschaum über die Tanklöschfahrzeuge eingebracht werden. Ausreichend Löschwasser steht durch ein ebenfalls neu im Gebäude errichtetes, unterirdisches Wasserreservoir mit 360.000 Liter zur Verfügung. Ausreichend Löschschaumkonzentrat lagern wir bei der Freiwilligen Feuerwehr Weitra. Damit ist die Feuerwehr in der Lage, die Fasslager vollständig mit Löschschaum zu fluten.

Viele unserer Polyurethanrohstoffe werden in unserem Auftrag bei unseren Lieferanten hergestellt und sind dort keine lagernden Standardprodukte. Entsprechend sind deshalb auch die Lieferzeiten. In der Zeit des Corona-Lockdowns hatte sich unsere Strategie bestätigt, ausreichend Rohstoffe auf Lager zu haben. Wir konnten damit ohne Verzögerung unsere Aufträge abarbeiten.

Mit den neuen Fasslagern sind wir in der Lage die Rohstoffverfügbarkeit von zuvor 4-6 Wochen auf nun 8-10 Wochen zu erhöhen. Wir sehen uns damit für die wahrscheinlich noch länger anhaltenden, schwer planbaren Zeiten gut gerüstet.