+43 2856 5011 office@asma.at
Ein Bericht von Johannes Haralter – asma Vertrieb

Bis vor circa 6 Jahren beschäftigten wir uns ausschließlich mit der Verarbeitung von Polyurethan in kompakter Form. Wir verarbeiten PU zu kundenspezifischen Formteilen und Beschichtungen. In diesem Bereich ist es erforderlich, dass man Teile ohne Lufteinschlüsse produziert.

Im Jahr 2013 haben wir uns, aufgrund interessanter Nachfragen auch mit „zelligem“ PU beschäftigt. Wie auch schon im kompakten PU-Bereich, wollen wir unseren Fokus auf Spezialteile konzentrieren (also keine Standard Platten bzw. Stabware, …).

Der zellige PU-Bereich ist aktuell nach wie vor eine Nische bei Asma, jedoch aus manchen Anwendungen einfach nicht mehr wegzudenken.

Wo kann zelliges PU zum Einsatz kommen bzw. Vorteile bringen?

Durch die Poren im Material kann Gewicht eingespart werden. Dadurch ist eine Kosteneinsparung durch den geringeren Materialeinsatz möglich.

Eines der wichtigsten Argumente, die man erwähnen muss, sind die neuen Materialeigenschaften, wie die hohe Komprimierbarkeit und die hohe Elastizität von zelligem PU.

Zum Beispiel ein Formteil für schwierige Einbausituationen in einer Maschine. Diese Bauteile sollten so kompressibel sein, dass die grundsätzliche Funktion nicht beeinträchtigt wird, jedoch trotzdem eine gewisse Schutzfunktion für einen Bereich gegeben ist.

Ein weiteres Beispiel ist, wenn man ein elastisches Teil mit sehr verschleißfesten Anforderungen benötigt. Für die Verformung von diesem Teil ist jedoch kein Platz. Es muss sich dementsprechend komprimieren lassen.

Vielleicht haben wir die Lösung für ihre interessante Anforderung? Melden Sie sich einfach bei uns zu einer unverbindlichen Beratung.

 

„Unsere Stärke ist unsere hauseigene Konstruktion und unser Formenbau. Wir können hier dementsprechend auf Kundenwünsche eingehen. Darum ist es möglich, dass wir möglichst zeitnahe ein Produkt nach den Kundenforderungen entsprechend entwickeln und anfertigen können“.
Johannes Haralter